Notifications
Clear all

[Solved] Zugriff auf Fabscan-Server noch immer nicht moeglich  

Page 2 / 4

KPF-Zeller
Posts: 11
(@kpf-zeller)
Active Member
Joined: 2 months ago

Und ich kann in den letzten Thread keine weitere Antwort hinzufuegen.

 

Nachdem ich nun die neueste Version installiert habe, kommen noch immer dieselben Fehlermeldungen.

 

Matthias Zeller

 

Reply
18 Replies
KPF-Zeller
Posts: 11
(@kpf-zeller)
Active Member
Joined: 2 months ago

Hallo Danilo

 

Ich schreibe jetzt zuerst das, was ich eigentlich auf die vergangenen Beitraege schreiben wollte. Erst dann schreibe ich das, was ich wirklich sagen will 🙂

Ich habe die Summe im Shop von Watterott dafuer ausgegeben, um einen funktionsfaehigen Scanner zu kreieren.

Ich habe absolut keine Ahnung von Linux - und jetzt soll ich irgendwelche Befehle eingeben in einen Raspberry, der ueber keinerlei Tastatur verfuegt? Keine Maus? Keine GUI? Geschweige denn einen Bildschirm!

Koennt ihr euch bitte vorstellen, wie lange ein *normal-Denker* benoetigt um herauszufinden, wie er sich an so einem Raspberry anmeldet, nur um ueberhaupt eure Zeilen einzutippen, die ihr hier nennt?

Dass das Passwort *raspberry* ist............das konnte ich irgendwo finden.

Aber dass ich statt dem y die z-Taste druecken muss................das war vor 35 Jahren bekannt unter DOS. Aber sowas duerft ihr doch nicht von jemandem erwarten, der ..........und das bitte nicht vergessen: der doch einfach nur scannen mag!

 

Nein, das war kein Tadel.

Es war aber eventuell fuer euch ein Hinweis darauf, dass dieser Scanner von Menschen gekauft wird.

Und nicht von Linux-Profis.

----------------------

So.

Luft ist abgelassen.

Bevor ich nun all die Vorgehensweisen verfolge, habe ich eine Frage, die eventuell bereits zur Loesung des Problems beitraegt:

Muss die Raspberry-Cam zwingend angeschlossen sein, damit der Server stabil startet?

 

Ich habe diese naemlich noch nicht bei Watterott bestellen koennen, da der Shop zur damaligen Zeit einen Fehler meldete.

Soeben hat es funktioniert und die Cam sollte noch diese Woche samt 50cm-Kabel hier eintreffen.

 

 

Beste Gruesse 🙂

Matthias Zeller

 

Reply
mario
Posts: 442
Admin
(@mario)
Member
Joined: 2 years ago
Posted by: @kpf-zeller

Ich habe absolut keine Ahnung von Linux - und jetzt soll ich irgendwelche Befehle eingeben in einen Raspberry, der ueber keinerlei Tastatur verfuegt? Keine Maus? Keine GUI? Geschweige denn einen Bildschirm!

Koennt ihr euch bitte vorstellen, wie lange ein *normal-Denker* benoetigt um herauszufinden, wie er sich an so einem Raspberry anmeldet, nur um ueberhaupt eure Zeilen einzutippen, die ihr hier nennt?

Dass das Passwort *raspberry* ist............das konnte ich irgendwo finden.

Aber dass ich statt dem y die z-Taste druecken muss................das war vor 35 Jahren bekannt unter DOS. Aber sowas duerft ihr doch nicht von jemandem erwarten, der ..........und das bitte nicht vergessen: der doch einfach nur scannen mag!

Danke für das Feedback. Leider gibt es bisher nur einen Entwickler für das Projekt und er bin ich. Da ich das ganze nur in meiner Freizeit betreibe, nichts daran verdiene und es sehr Aufwändig ist kann ich nicht immer garantieren dass zu jedem Zeitpunkt alles glatt läuft. Ich bin froh das der Bausatz von Watterott zu einem fairen Preis angeboten werden kann, somit ist der Einstieg doch deutlich einfacher. Theoretisch könnte sich jeder auch die einzelnen Teile sonst wo zusammen kaufen und eine beliebige Holz Kiste drum herum bauen (würde tatsächlich auch funktionieren), allerdings ist es sehr viel zeitaufwändiger und kann zu noch mehr Frust führen. Was ich allerdings damit zum Ausdruck bringen möchte ist dass es sich bei dem Projekt weniger um ein fertiges Produkt handelt, sondern mehr um einen Bausatz. 

Auch das soll keine forsche Rechtfertigung oder Kritik an deinem Feedback sein, sondern vielleicht noch einmal kurz darstellen wie das Projekt betrieben wird. 

Zur Zeit gibt es leider Probleme mit der letzten "stabilen" Version der Software. Ich arbeite seit Wochen daran das zu lösen ( wie man in hier nachlesen kann läuft es derzeit auch recht stabil, was mich dazu veranlassen wird bald das nächste Release zu veröffentlichen). Mit einem stabilen Release ist i.d.R nichts weiter zu tun als den Pi anzuschließen und die Software zu benutzen. Das mit dem einloggen und auf der Konsole arbeiten ist leider immer dann unumgänglich wenn man zwischen einem kaputten Release und einer funktionierenden Test Version hängt. Dann gibt es meist schnelle (hotfix) Lösungen die Handarbeit erfordern. 

Dummerweise sind wurden dieses Jahr einige der Kern Software Bibliotheken (Python2 nach Pyhton3) in eine neue Version überführt. Damit die Software generell in Zukunft weitere funktionieren kann bin ich wie bereits erwähnt seit Februar dran diese Portierung vorzunehmen. Nun könnte ich weitere Zwischenstände veröffentlichen und diese als stabil bezeichnen. Was aber am Ende zu noch mehr Verunsicherung führen würde. Bei derart größeren Umbauten versuche ich immer ein großes Release zu machen, genau dann wenn die "Pros" aus dem Forum die fast fertige Version durch getestet haben. 

Posted by: @kpf-zeller

Nein, das war kein Tadel.

Passt. Mit konstruktiven Feedback ist mir geholfen, da ich die Punkte früher oder später mit in die Entwicklung einfließen lassen kann.

Posted by: @kpf-zeller

Und nicht von Linux-Profis.

Es sind bei weitem nicht alle Profis. Viele müssen hier genau den gleichen steinigen Weg gehen und sich durch die Basics beißen. Ich versuche es beständig zu verbessern. Manchmal gelingt es besser andere male eben weniger. Für die Problematik mit der Tastatur Belegung werde ich mir was ausdenken.

Posted by: @kpf-zeller

Ich habe diese naemlich noch nicht bei Watterott bestellen koennen, da der Shop zur damaligen Zeit einen Fehler meldete.

Soeben hat es funktioniert und die Cam sollte noch diese Woche samt 50cm-Kabel hier eintreffen.

Ich bin gerade nicht sicher ob der Server hochfährt ohne Kamera. Es ist aber nicht ganz unwahrscheinlich das es nicht funktioniert. Wenn der Server nicht hochfährt ist das meist durch Hardware Probleme bedingt. Die beiden häufigsten Ursachen: 

  • FabScanPi HAT ist nicht über die serielle Schnittstelle erreichbar oder macht Probleme
  • möglicherweise die Kamera

Bisher ist es uns fast immer gelungen die Probleme gemeinsam zu lösen, auch wenn es manchmal ein bisschen länger dauert.

Gruss

Mario

 

Reply
Danilo0702
Posts: 271
(@danilo0702)
Reputable Member
Joined: 1 year ago

Ich musste ein bisschen schmuntzeln, als ich das las @kpf-zeller. Auch mir ging es so. Ich habe Monate an dem Teil verbracht, um einigermassen vernünfige Scans zu bekommen und ich habe oft ganz laut geschrien und Zeugs an die Wand geschmissen. Bei mir fing es mit der 0.5.0 an Aber: ich war mir 100% bewusst, dass das Teil der Hammer ist, wenn alles so funktioniert, wie es soll. @mario steckt hier wahnsinnig viel Arbeit rein, das bewundere ich. Mit meinen 47 Jahren wusste ich aber, auf was ich mich einlasse. Entweder einen Scanner für Tausende Euros oder ein NoName aus China für einen Dreistelligen Betrag. Oder ein open Source Projekt, was zukunftsfähig ist und jeder ein bisschen mitwirken kann, der Ahnung hat. Der Scanner beruht auf einem Raspberrz---also habe ich mich erstmal gründlich damit beschäftigt. Das zweite ist: er wird einfach über ein Webinterface gesteuert. Geile Sache-- und das zu dem Preis. Dafür bekommt man nicht mal nen billigen 3D Drucker.

Zu Vorgeschichte: Ich habe mir für mein Grundstück eine Überwachungsanlage mit allem Schnickschnack auf Raspberrzbasis und Motion gebastelt, welches mich mit Bildern und Videos über email und SMS informiert. Ich hätte auch so ein Luxusszstem kaufen können, aber der Preis  hatte abgeschreckt. Ich habe 6 Kameras, Wärme-, Druck-, Schall-, Infrarot-, Wasser-, COsensoren da verbaut und es funktioniert bis heute klasse.

Zu deinem Dampf ablassen: Der Raspberry funktioniert auf Debian, nicht auf Windowsbasis.  Also click und show ist eh nicht. Mache dich schlau, wie man sich über die Konsole oder unter Win mit dem Programm Putty auf dem Pi einloggt. ((benutzer:pi  Passwort:Raspberry  ---- ja, bei Putty hat man englische Tastatur y und z sind anders belegt)).

Ich habe darüber nachgedacht, @mario ein bisschen unter die Arme zu greifen und die Dokumentation ein bisschen aufzufrischen, so dass es für viele einfacher ist, den Fabscan zu benutzen... Er wird schliesslich immer populärer.

Reply
KPF-Zeller
Posts: 11
(@kpf-zeller)
Active Member
Joined: 2 months ago

Hallo Mario, hallo Danilo

Zunaechst an Mario:

Ich schaetze es sehr, wenn jemand ein solches Projekt aufzieht und vor allem auch durchzieht.

Das war fuer mich ein weiterer Grund, dieser Sache beizuwohnen.

Morgen trifft die Cam samt Kabel ein, dann werde ich das Ganze erneut in Angriff nehmen und alsbald davon berichten..

 

Ein Passwort, welches mit jedem Laendercode funktioniert - ein simples Leerzeichen? Geht das eventuell so einfach?

---------------------

 

Hallo Danilo

Vor einigen Jahren habe ich mir diese Raspberries angelacht und damit versucht, unsere Hardware anzusteuern.

Das hat nie wirklich geklappt.

Der Fehler lag darin, dass ein DOS- und Windows-Mensch vor dem Bildschirm gesessen hat, der Linux bereits vor 25 Jahren verfluchte.

 

OK, ich bleibe diesem Projekt vorerst einmal treu, ihr habt mich zumindest ein klein wenig milde gestimmt und a bissle ueberzeugt.

Noch etwas an Mario:

Falls das Projekt finanzielle Hilfe bedarf: Wir haben noch Potential fuer steuerlich absetzbare Spenden.............

 

Beste Gruesse kommen von

Matthias Zeller

 

 

Reply
KPF-Zeller
Posts: 11
(@kpf-zeller)
Active Member
Joined: 2 months ago

Der Server funktioniert nur, wenn eine Kamera angeschlossen ist.

Nachdem diese heute von Watterott eintraf, sehe ich nun ein Live-Bild der Scan-Umgebung.

Das ist doch schon einmal etwas!  🙂

 

Jetzt wird die Kalibriereinheit gedruckt und zusammengebaut, die Cam und der Laser ausgerichtet und fokussiert und dann mal schauen, was herauskommt.

 

Ich habe bitte zwei Fragen:

- Wie fahre ich das System herunter? Einfach Netzstecker ziehen? Drandenken: Keine Tastatur, keine Maus, kein Bildschirm, kein Remotezugriff.

- Bringt die Verwendung eines Raspberry 4 einen signifikanten Geschwindigkeitszuwachs bzw. lohnt sich eine schnelle SD-Karte?

Reply
1 Reply
mario
Admin
(@mario)
Joined: 2 years ago

Member
Posts: 442
Posted by: @kpf-zeller

Der Server funktioniert nur, wenn eine Kamera angeschlossen ist.

Das ist doch schon mal gut zu wissen.

Posted by: @kpf-zeller

- Wie fahre ich das System herunter? Einfach Netzstecker ziehen? Drandenken: Keine Tastatur, keine Maus, kein Bildschirm, kein Remotezugriff.

Zur Zeit kannst du einfach den Stecker ziehen. Eine Frontend Option dazu wird es geben sobald das neue Frontend fertig ist. Was allerdings noch ein wenig dauern kann, da ich erst das kommende Release fertig machen muss mit welchem mehr oder weniger die Probleme gelöst sind die dir gerade mehr oder weniger zu schaffen machen. Ansonsten geht es auch wenn du via ssh eingeloggt bist mit dem Befehl: 

sudo halt

oder alteernativ

sudo shutdown -h now
Posted by: @kpf-zeller

- Bringt die Verwendung eines Raspberry 4 einen signifikanten Geschwindigkeitszuwachs bzw. lohnt sich eine schnelle SD-Karte?

Eine gute SD-Karte lohnt sich immer. Vor allem aber aus dem Grund dass der FabScanPi-Server sehr viele schreib Operationen auf der Karte vornimmt. Viele Schreib Operationen sind natürlich weniger gut für SD-Karten, bezüglich ihrer Lebensdauer. Aber irgendwie müssen die Daten nun mal auf die Karte. Ich selbst habe es jedenfalls bisher noch nicht geschafft eine Karte kaputt zu schreiben.

Der Raspberry Pi 4 bringt zwar keinen signifikanten Vorteil bezüglich der Geschwindigkeit aber je nach Ausführung mehr Arbeitsspeicher, was sehr gut sein kann. Allerdings musst du beachten das der Pi 4 auch sehr viel hungriger im Energiebedarf ist. Aus diesem Grund wird der verbaute StepDown Wandler (12V nach 5V) für den Pi 4 nicht mehr ausreichen. Dieser ist beim FabScan Kit nur auf 2000 mA ausgelegt. Das ist für den Pi4 erheblich zu wenig. Zur Zeit gibt es keinen anderen Wandler in dieser Bauform der mehr liefert. Alternativ kann man das Bauteil aber anders ersetzen.  Zum Beispiel durch einen dieser netten Breakout Boards:

https://amzn.to/2BfeDMc

Beim Pi 4 ist außerdem darauf zu achten dass du eine aktive Kühlung verbaust. Hierzu eignet sich einer der folgenden Lüfter: 

https://amzn.to/2Y91GMQ

Eine passende Halterung für einen dieser Lüfter findest du hier: 

https://www.thingiverse.com/thing:4183743

Posted by: @kpf-zeller

Nachdem diese heute von Watterott eintraf, sehe ich nun ein Live-Bild der Scan-Umgebung.

Hier schreibst du dass du dass du ein Kamera Live Bild bekommen hast. Du hast also das letzte SD-Karten Image von 

https://github.com/mariolukas/FabScanPi-Build-Raspbian/releases/tag/v.2020-05-27-00-08

installiert?  Und kannst über den Browser auf die FabScab Software zugreifen? Denn dann verstehe ich nicht was du als nächstes versuchst: 

Posted by: @kpf-zeller

Auf der Seite *Installing from deb packages* wird beschrieben, wie mein weiterer Vorgehens-Weg ausschaut.

Leider findet dieser Weg bereits bei der ersten Zeile sein abruptes Ende:

Ich gebe diese Zeile in die Konsole ein: ( welche ich 1:1 von der Anleitung kopierte)

echo "deb   http://archive.fabscan.org/   jessie main" >> /etc/apt/sources.list

Denn aus den Paket Quellen heraus zu installieren ist dann nicht mehr notwendig. Da sich auf dem SD-Karten Image bereits alles befindet was du zum Betrieb der Software benötigst. Leider habe ich gerade auch feststellen müssen das ich den Teil der Doku noch einmal überarbeiten muss da die Installation aus den Paketen sich etwas verändert hat.  Ich rate generell auch davon ab den Weg manuell einzuschlagen da es nicht ausreichend ist nur die Pakete aus den Quellen zu installieren. Das vorgefertigte SD-Karten image kommt mit allen Voreinstellungen die man benötigt. Basis bietet das Raspbian Image von der Raspberry Pi Foundation. Allerdings müssen noch eine Menge Anpassungen am System durchgeführt werden die vor allem aber auch zur Leistungsoptimierung da sind.

Posted by: @kpf-zeller

Die Konsole antwortet mit..........ich weiss den genauen Wortlaut nicht mehr, sorry.

Die sind aber schon recht hilfreich weil ich sonst in die Glaskugel auf meinem Schreibtisch schauen muss um dir helfen zu können. ? 

Ich fasse es noch einmal zum besseren Verständnis zusammen. So sollte die Installation ablaufen: 

  1. Du lädst dir das FabScanPi Image der SD Karte herunter
  2. Du schreibst das Image auf die Karte
  3. Um WLAN ans Laufen zu bringen erzeugst du die Datei wpa-supplicant.conf im Verzeichnis boot auf deiner SD-Karte ( kurz nachdem du das Image auf die Karte geschrieben hast.) Das geht noch unter Windows. Was genau in die Datei muss steht hier.
  4. Die Karte in den Pi stecken und den Pi starten.
  5. Du wartest eine weile und der FabScan ist Einsatzbereit. Sofern die Hardware komplett korrekt verkabelt ist kannst du den Fabscan
    ab hier benutzen.
  6. Zugriff auf den FabScan bekommst du dann über den Browser. Dazu musst du entweder die IP Adresse des FabScans über deinen
    Router ermitteln oder aber diese Adresse hier aufrufen: http://find.fabscan.org/
  7. Dann Kalibrieren 
  8. Scannen

Da es gerade fraglich ist ob die Version 0.8.2 stabil läuft kannst du auch schon auf die Testversion von 0.9.0 wechseln. Wie das geht steht hier. Gut möglich dass ich es dieses Wochenende schaffe das neue Release auf den Weg zu bringen, wenn du dir also nicht sicher bist würde ich damit noch warten.

Posted by: @kpf-zeller

Ihr seid ein seeeeeeehr schwieriges Volk.

Wäre ja auch sonst zu einfach oder?

 

Reply
Page 2 / 4
Share: